Vielfalt gegen Einfalt - Praxisbeispiele von Biodiversität im Ökosystem Garten

An Beispielen im Gelände des Cyperus e. V. wird gezeigt, welche Möglichkeiten zur Unterstützung der Biodiversität durch Anpflanzungen und Gestaltung bzw. Pflege möglich sind.
- Pflege von sonnigen Trocken- und schattigen Waldwiesen
- Natursteinhaufen, Trockenmauer, Benjes-Zaun, Kompost, Holzstapel, offene Erdflächen
und Erdabbrüche
- Schaffung von gestuften Randbereichen (ausdauernde Stauden, Büsche, Bäume)
- Teiche und kleine Feuchtbiotope
- Integration von Naturpflanzen (Wildobst, Beerenobst, Obstbäume, Kräuter)
- Insekten, Reptilien, Kleinsäuger (Unterstützung durch Nistangebote, Überwinterungshilfen,
geschütze Verstecke, Blüh- und Futterpflanzen).
Das alles wird den Teilnehmenden von dem Referenten Bernd Münzer näher gebracht.

Herr Münzer hat langjährige Erfahrungen in BUND, im Pomologenverein und durch eigene Streuobstwiesen und Bio-Anbau gesammelt.

Anschließend gab es ein Stück Kuchen und Kaffee.

 

 

 

Mit der Piensastiftung und der Heinrich von Riehl Schule mit ihren griechischen Austauschschülern wurde die Natur im Cyperus erkundet.

Unser Referent Bernd Münzer konnte die Jugendlichen begeistern.

Pesto wurde hergestellt was sehr guten Anklang fand, sie es gerne mit nach Hause genommen haben.

01.09.2019 Wildkräuterkurs mit Karl-Heinz Schneider ( Baumschule Schneider)

in Verbindung mit der VHS-Hochheim und Kastel.

Der Gärtnermeister und Pflanzenkenner vermittelt anschaulich und lebendig die natürliche Vielfalt der heimischen Flora.
Zum Abschluß haben wir es uns bei Kaffee und Kuchen gemütlich gemacht.

Am Sonntag den 27.05.2018 war eine Wildkräuterführung in Verbindung mit der VHS Kastel. Karl Heinz Schneider, von der Baumschule Schneider, führte das Wildkräuterseminar durch.

Am Sonntag den 21.05.2017 war eine Wildkräuterführung in Verbindung mit der VHS Kastel. Karl Heinz Schneider, von der Baumschule Schneider, führte das Wildkräuterseminar durch.

Unser Kräuterspezialist Karl Heinz Schneider hat uns alte und neue Geheimnisse der Kräuterkunde vermittelt.

Erika hat aus Brennesseln Brotaufstich gezauber der sehr schmackhaft war.

Ihre Kräuterlachsrolle lecker und die gerösteten Salbeiblätter eine super alternative zu Chips beim Fernsehen.Minzelimo gabs für den Durst.

Das Interesse war bei jung und alt gleichermaßen groß ob Student oder Seniorin jeder hat was für seine Bedürfnisse erfahren können.

Vielen Dank das Greenpace Mainz/Wiesbaden unserer Einladung gefolgt ist, es hat Spaß gemacht eure Wissbegierigkeit zu erleben.

Alle Teilnehmer konnten sich kostenlos einen Kräutertopf mit nach Hause nehmen und direkt die Fensterbank, Balkon oder Garten bestücken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 28.03.2017 war die Wilhelm Leuschner Schule mit einer Projektgruppe der 9 Klasse bei uns im Park zum Kräuterseminar mit Karl Heinz Schneider ( Baumschule Schneider,Erbenheim) mit Begeisterung haben sie zugehört und das ein oder ander komische Gewächs probiert. ups es schmeckt ja,
Sogleich haben wir ein bischen gesammelt und es zu einem leckerenKräuterquark verarbeitet und mit Pellkartoffeln gespeist, abgerundet wurde das Mahl mit Bärlauchbutter.
Aus Apelsaft haben wir mit den Kräutern einen Almdudler gezaubert der guten Anklang fand und den Durst gelöscht hat.
Wir freuen uns aufs nächste Projekt der WLS-